Museum Uranbergbau
Traditionsstätte des Sächsisch - Thüringischen Uranerzbergbaus
 
Auf Schusters Rappen rund um Bad Schlema
 

Am 22. Oktober 2005 lädt der Kneipp – Verein Bad Schlema e. V. zur 4. Herbstwanderung „Rund um Bad Schlema“ ein.
Ab 08.00 Uhr ist der Startpunkt im Foyer des Kulturhauses „Aktivist“ besetzt. Hier erhalten alle Teilnehmer ihre Start- und Stempelkarte.
Wie in den vergangenen Jahren werden zwei Wanderrouten angeboten. Eine Familienwanderung auf den Spuren des vergangenen Uranerzbergbaus führt auf dem 8 Kilometer langen Bergbau- und Sanierungslehrpfad die Wanderfreunde rund um das Kurbad Schlema. Bei einer geführten Wanderung hat man die Möglichkeit innerhalb von ca. 3 Stunden kompakte Informationen über die wechselvolle Geschichte des Radonheilbades zu erhalten.
Für die geübten Wanderfreunde wird auch in diesem Jahr eine Strecke von 20 Kilometern angeboten. Diese anspruchsvolle Strecke führt vorbei am Aussichtsturm des Schneeberger Keilberges über die Wildbacher Höhe bis hin zur Ruine der Isenburg. Über den Poppenwald führt die Route vorbei am künftigen Golfplatz der Kurgemeinde auf den Schafberg. Die Wanderfreunde werden hier bei schönem Wetter mit einem fantastischen Fernblick bis hin zum Böhmischen Keilberg und dem Sächsischen Fichtelberg belohnt.
Auch bei der großen Route wird eine geführte Wanderung angeboten. Diese Wanderungen beginnen jeweils um 9.00 Uhr am Kulturhaus.
Auf beiden Wanderstrecken sind Stempelstellen und ein Verpflegungspunkt eingerichtet. Die Mitglieder des Kneipp – Vereines reichen Speckfettbemmen und Tee zur Stärkung.
Ausgangs- und Zielpunkt ist das Kulturhaus „Aktivist“. Hier stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Jeder Teilnehmer erhält eine Wegeskizze und am Ende eine Urkunde über die Teilnahme. Es wird für alle Teilnehmer ab dem 14. Lebensjahr eine Startgebühr von 2,00 Euro erhoben.
Im Anschluss an die Wanderung kann man in der Traditionsgaststätte „Zum Füllort“ einkehren bzw. das Museum Uranbergbau im Hause besichtigen.

Bild: Bei der geführten Wanderung über den Bergbau- und Sanierungslehrpfad. können sich die Teilnehmer über den Stand der Sanierung der Bergbaulandschaft informieren und erfahren viele interessante Details zur Geschichte des vergangenen Uranerzbergbaus in und um Schlema. (Foto: H. Meinel)
 
Diese Internetseite wird betreut durch can24.de Andreas Neubert Schneeberg wie auch weitere Internetdomainszurück zu Veranstaltungen