Museum Uranbergbau
Traditionsstätte des Sächsisch - Thüringischen Uranerzbergbaus
 
Sonderausstellung „Salz – uraltes Lebenselixier“
 

Salz ist ein mineralischer Rohstoff, welcher seit jeher von besonderer Bedeutung für den Menschen war.
Salz, das zunächst nur zu Ernährungszwecken gefördert wurde, ist heute wichtiger Grundstoff der Chemie. Im Jahre 1861 begann die Entwicklung der Kaliindustrie, nachdem Justus von Liebig die Bedeutung der Kalisalze für die Landwirtschaft entdeckte.
Kochsalz ist eine chemische Verbindung von Natrium und Chlor. Der chemische Name lautet Natriumchlorid.
Der Name „Salz“ selbst ist uralt und geht auf das indogermanische „sal“ zurück. Dies war die alte Bezeichnung für das in der Natur vorkommende Rohmaterial.
Seit alters her galt Salz als heilig. Mit Salz wurden Opfer, Bündnisse und Eide besiegelt. Gäste werden heute noch traditionell mit Brot und Salz willkommen geheißen.
Salz wurde schon sehr früh über weite Strecken auf Schiffen, mit Karren oder Saumpferden von den Gewinnungsstätten in salzlose Regionen transportiert. Böhmische Steige in Sachsen oder der Goldene Steig in Bayern führten nach Böhmen. Zollordnungen aus sehr frühen Zeiten sind Beleg für den Salzhandel. Oft wurde der Wegezoll mit eben jenem Salz bezahlt.
Das Salz machte Geschichte, schuf Berufe und ließ Ortschaften entstehen. Es prägte Landschaften, Menschen und deren Kultur.
Ab dem 12. Oktober 2004 ist im Museum Uranbergbau im Kulturhaus „Aktivist“ eine Sonderausstellung zum Thema „Salz – uraltes Lebenselixier“ zu besichtigen. Die Ausstellung hat von Dienstag bis Freitag von 09.00 bis 17.00 und Samstag/Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.
Am Samstag den 16. Oktober um 09.30 Uhr hält Herr Tippman vom Schloßbergmuseum Chemnitz einen Vortrag zum Thema „Fragen der hochmittelalterlichen Verkehrswege und Besiedelung des Erzgebirges“. Im Anschluß daran führt Herr Rolf Hahn durch die Ausstellung. Ein Video zeigt den modernen Salzbergbau im Bereich der Firma ESCO aus Hannover. Die Besichtigung der Sonderausstellung ist an diesem Tag von 09.30 Uhr bis 12.00 Uhr kostenlos.
Die Ausstellungstafeln wurden durch Herrn Rolf Hahn aus Lößnitz angefertigt. Verschiedene Salzmineralien und andere Exponate bereichern die Exposition . Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 03771/290223.

 
Diese Internetseite wird betreut durch can24.de Andreas Neubert Schneeberg wie auch weitere Internetdomainszurück zu Veranstaltungen